Zum Hauptinhalt navigieren

Laborschule Dresden

An der Laborschule Dresden leben und lernen heute ca. 350 Schüler in den Jahrgangsstufen 1 bis 12. Organisiert in vier Stufen, lernen jeweils drei Jahrgänge zusammen in sowohl jahrgangshomogenen wie jahrgangsübergreifenden Lerngruppen. Konzeptionell folgt die Laborschule den pädagogischen Ideen des Jenaplans.

Die Vermittlung der im sächsischen Lehrplan verankerten Inhalte erfolgt in Lernwerkstätten, projektorientiertem und vernetztem Unterricht. Wichtig ist uns ganzheitliches Lernen statt Stoffvermittlung. Gemeinsame Feierstunden sind ein wichtiger Bestandteil unseres Schullebens.

Im Fokus stehen bei uns:

  • Selbstbestimmung statt Instruktion,
  • Demokratie statt Hierarchie und
  • Eigenverantwortung statt Fremdbestimmung.

Schüler und Eltern werden an der Laborschule aktiv in den Lernprozess und das Schulleben mit einbezogen.

das pädagogische Konzept

Termine & Veranstaltungen

Lerngruppentag
Pensenbuch- und Zeugnisausgabe

Leben und Lernen an der Laborschule Dresden

Die Laborschule ist eine Gemeinschafts- und Ganztagsschule, an der Schüler in Gemeinschaft und alle unter einem Dach lernen.

Icon "Schuljahr"
Ein Jahr voller Erlebnisse
Das Schulleben an der Laborschule ist abwechslungsreich und geprägt von gemeinsamen Ritualen, Ausflügen und Festen, die uns durch das Schuljahr begleiten.
ein Jahr entdecken
Icon "Unterricht"
Mehr als Unterricht
Ein bunter Blumenstrauß an vielfältigen Ganztagsangeboten lässt die Schüler gern länger in der Schule bleiben, denn in den Angeboten können sie ihren Interessen nachgehen.
Hort & Ganztagsangebote
Icon "Erwachsen werden"
Schulprojekte
Durch vielfältige Schulprojekte ermöglichen wir an der Laborschule einen Blick über den Tellerrand und bereichern den Schulalltag durch neue Erfahrungen.
unsere Schulprojekte
Icon "Schulprojekte"
Erwachsen werden
Mit dem Eltern-Projekt "Erwachsen werden", werden die Schüler in der 8. Jahrgangsstufe in besonderer Weise auf ihrem Weg des Erwachsen werden begleitet.
mehr zum Erwachsen werden

Eine Freie Schule zur freien Entfaltung

Zu unseren pädagogischen Kerngedanken, angelehnt am Schulmodell des Jenaplans, zählen selbstständiges Lernen und Arbeiten, Gemeinsinn, Selbstbestimmung, Demokratie und Eigenverantwortung.

Das ganzheitliche Lernen in jahrgangsgemischten Lerngruppen mit hohem Praxis- und Lebensweltbezug in der Gestaltung des Schulalltags.

Eine weitere Besonderheit der Laborschule ist die musikalische Ausrichtung. Das Singen in unseren Chören macht vielen Schülern Freude und der Chor ist fest im Unterricht verankert. Mit Stolz können wir sogar sagen der Chor ist preisverdächtig, denn für unsere hochwertige Chorarbeit erhielten wir schon mehrfach Preise.

Längeres gemeinsames Lernen gibt den Schülern Sicherheit und lässt sie in der Gemeinschaft wachsen.

Die Laborschule ermöglicht einen geschlossenen Bildungsweg, ohne Schulwechsel nach der 4. Klasse.

    erfolgreich zum Schulabschluss
    Laborschule Dresden in Gorbitz
    Schülerstimme
    Joseph Otto, Schüler der 10. Klasse sagt:

    Ich möchte nicht durch Frontalunterricht lernen, sondern durch praktisches Tun und Handeln

    Neuigkeiten und Interessantes

    Sicherer Bahnübergang
    Sicherer Bahnübergang an der Haltestelle Kirschenstraße

    Was lange währt, wird endlich gut. An der Haltestelle "Kirschenstraße" wurde ein neuer Zaun aufgestellt.

    Laborschule • 02. Juli 2020
    Stadtradeln - wir sind wieder dabei!
    Stadtradeln - wir sind wieder dabei!

    Fahrradfahren geht immer – auch im Omse-Team beim Stadtradeln vom 29. Juni bis 19. Juli 2020...

     

    Laborschule • 12. Juni 2020
    Da kräht der Hahn!
    Da kräht der Hahn! - neue Aktivitäten im Klimaschulprozess 2020

    Die Entscheidung zur Beantragung zusätzlicher finanzieller Mittel für neue Aktivitäten im Klimaschulprozess 2020 wurde getroffen!

    Laborschule • 15. April 2020
    alle News entdecken
    Lernbegleiter an der Laborschule Dresden

    Wichtige Wegbegleiter

    Die Schulgemeinschaft hat an der Laborschule eine besondere Bedeutung. Damit sie sich als bunte und vielseitige Gemeinschaft weiterentwickeln kann, ist es entscheidend, dass sich Schüler, Eltern, Pädagogen und andere Mitarbeitende mit ihr identifizieren.

    Das Leben und Lernen an der Laborschule ist so gestaltet, dass alle Mitwirkenden herausgefordert sind, sich in die Gestaltung der Schulgemeinschaft aktiv einzubringen.

    Schüler + Eltern + Pädagogen = Schulgemeinschaft

    Schüler und Eltern sind die wichtigsten Wegbegleiter. Sie werden aktiv in den Lernprozess und das Schulleben mit einbezogen. Im Miteinander legen wir Wert auf die Entwicklung und Aufrechterhaltung einer demokratischen Schulkultur, in der sich alle Beteiligten in ihren unterschiedlichen Rollen als einander gleichwertig anerkennen. Das erfordert gegenseitige Rücksichtnahme sowie Respekt und Achtung voreinander sowie die Verantwortungsübernahme für die gemeinsam zu regelnden Angelegenheiten.

    In unserer Laborschulverfassung sind alle Beteiligungsgremien und -verfahren transparent festgehalten:

    Download Laborschulverfassung (PDF | 4MB)

    Partner & Unterstützer

    Dank der Unterstützung vieler Partner und Förderer sind schon viele tolle Projekte für und mit den Schülern entstanden. Neue Projektideen warten auf Begleitung und Unterstützung.

    Wir sind selbst gern Partner für z. B. wissenschaftliche Praxiserforschungsprojekte oder Beteiligungsprojekten von Schülern.

    Eltern + Engagement = Förderverein

    Unser Förderverein der Laborschule ist immer auf der Suche nach Förderern. Viele Eltern sind Mitglied im Förderverein und tragen durch ihren Mitgliedsbeitrag oder durch praktisches Engagement zum Gelingen von Projekten bei.

    Weiterhin hilft der Förderverein einzelne Aktivitäten für die Laborschule zu bündeln und zu koordinieren. So manche Projekte würde es ohne die Beteiligung vieler Menschen nicht geben.

      mehr zum Förderverein
      Laborschulträger Omse e.V.

      Der Schulträger - Kurzvorstellung des Omse e. V.

      Der Omse e. V. ist Träger bildender und kultureller Einrichtungen sowie Veranstalter und Anstifter von Projekten in den Bereichen Bildung, Kultur, Alltagsbewältigung, Freizeitgestaltung, Ökologie, Energie und Stadt(teil)entwicklung.

      In seiner Trägerschaft befinden sich Kindertagesstätten, ein Kinder- und Familientreff sowie verschiedene soziokulturelle Projekte.

      Verankert im Dresdner Westen verstand sich der Omse e. V. von jeher als Mittler zwischen den Stadtteilen Omsewitz, Briesnitz, Leutewitz und der Plattenbausiedlung Gorbitz und trug mit seinen soziokulturellen Angeboten in diesem Gebiet zur Stadtteilentwicklung bei.

      Seine Erfahrungen in der offenen Kinder- und Jugendarbeit, im Kleinkindbereich sowie in der früheren Projektarbeit mit Grund- und Mittelschulen waren ausschlaggebend für die Entwicklung des Laborschulkonzeptes.

      Die Laborschule ist eine Schule in freier Trägerschaft des Omse e. V.

      Mit der Anerkennung ihres Grundschulteils und der Genehmigung des gymnasialen Teils durch das Landesamt für Schule und Bildung Dresden, bilden die sächsischen Lehrpläne den Rahmen. Für den Betrieb der Laborschule erhält der Omse e. V. staatliche Zuschüsse. Die Eltern tragen mit der Zahlung eines monatlichen Schulgeldes einen Teil zur Gesamtfinanzierung bei.

      zur Website des Omse e.V.

      Vielen Dank an unsere Förderer: