Zum Hauptinhalt navigieren

Aktiv dabei statt stille Beobachter – ElternMitWirkung

Hinter ausgeglichenen Schülern stehen aufmerksame Eltern. Eltern, die das Erlebnis Schulzeit mit ihren Kindern teilen.

An der Laborschule haben Sie als Eltern vielfältige Möglichkeiten, die Schulzeit mit Ihren Kindern zu erleben und aktiv mitzugestalten. Jährlich neu gewählte Elternvertreter der einzelnen Lerngruppen sind Ansprechpartner für Eltern und Pädagogen zur Verfügung, sammeln Informationen, vermitteln und unterstützen bei lerngruppeninternen Veranstaltungen.

Gemeinsam mit den Elternvertretern der anderen Lerngruppen treffen sie sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch. Sie besprechen auch lerngruppenübergreifende Fragen sowie Themen des Schulalltags. In der Schulkonferenz, dem höchsten Entscheidungsgremium der Schule, haben sie ein Stimmrecht und wirken aktiv mit.

Elternvertreter bilden den Elternrat

Die Elternsprecher der Lerngruppen bilden den Elternrat der Laborschule. Dem Elternrat obliegt die Vertretung der Interessen der Eltern gegenüber der Laborschule und dem Schulträger Omse e. V.

Er hat ein unmittelbares Auskunfts- und Beschwerderecht. Sein Initiativrecht nimmt er durch Anträge an die Schulkonferenz wahr.

Die Sitzungen des Elternrats werden in die Schuljahresplanung der Laborschule aufgenommen. Je Schulhalbjahr findet mindestens eine Sitzung statt.

Zu Schuljahresbeginn ist diese zeitnah nach der Wahl der Elternsprecher der Lerngruppen.

Download Schuljahreskalender (PDF | 445 KB)

Elternabende

In jeder Stufe finden zu Schuljahresbeginn Lerngruppenelternabende statt.

Hier werden u. a. auch die Elternvertreter gewählt. Im Laufe des Schuljahres gibt es in den Stufen I und II einen zweiten Lerngruppenelternabend, der dem Rückblick auf das erste Halbjahr und der Planung der Lerngruppenaktivitäten zum Schuljahresende vorbehalten ist.

Darüber hinaus finden zwei laborschulübergreifende Elternabende statt. Jeweils ein Elternabend liegt in der Verantwortung der Schulleitung und ein Elternabend in der Verantwortung des Elternrates.

Arbeitskreise

Für die Besprechung und Umsetzung von speziellen Themen engagieren sich Elter in Arbeitskreisen, so z. B. zu den Themen Finanzen, Schulfeste, Schulessen, Kommunikation, Arbeitseinsätze, Bibliothek, Musik und Sport.

In den Arbeitskreisen arbeiten diejenigen Eltern mit, die sich mit dem jeweiligen Thema identifizieren und ihr Know-how einbringen wollen.

Die Arbeitskreise erhalten Arbeitsaufträge seitens der Schule oder bringen eigene Arbeitsvorschläge ein und kümmern sich dann um deren Umsetzung. Bei Bedarf können neue Arbeitskreise gegründet oder bestehende verändert werden.

Arbeitseinsätze & vieles mehr

Ganz handfest geht es bei den mehrmals im Schuljahr stattfindenden Arbeitseinsätzen zu. Neben der Gestaltung des Außengeländes werden hierbei auch Arbeiten im Schulgebäude durchgeführt. Aber auch außerhalb der Arbeitseinsätze können Eltern Aufgaben verschiedenster Art übernehmen. So stehen sie als Ansprechpartner für interessierte Eltern an den Tagen der offenen Tür zur Verfügung oder begleiten die Lerngruppen ihrer Kinder zu Schulausflügen.

Jedes Elternteil kann Aufgaben im Leben der Laborschule finden, die seinen Interessen entsprechen und sich damit aktiv ins Schulleben einbringen.

Arbeitsstunden

Mit Unterzeichnung des Bildungsvertrages, den die Eltern mit dem Omse e. V. als Schulträger abschließen, erklären sie sich bereit, als Familie zwölf Arbeitsstunden pro Schuljahr für die Laborschule einzubringen.

Die durch die Familien eingebrachten Arbeitsstunden, sind ein wichtiger Bestandteil, um das Schulleben der Laborschule einerseits bunt und vielseitig zu gestalten und andererseits, um ganz praktische Dinge zur Werterhaltung und/oder Ausgestaltung der Innen-und Außenräume zu übernehmen sowie im Schulalltag zu unterstützen.

Die Arbeitsstunden werden durch die Eltern oder ab der Jahrgangsstufe 9 auch durch die Schüler erbracht.

Das kann zum Beispiel sein:

  • Beteiligung an Arbeitseinsätzen
  • Übernahme von Einzelaufträgen und Patenschaften im Schulalltag
  • Begleitung von Lerngruppen bei Lerngruppenfahrten und Exkursionen
  • Reinigungsarbeiten in den Lerngruppen- und Fachräumen
  • Mitwirkung bei Schulfesten und Tagen der offenen Tür
  • Mitarbeit in einem Arbeitskreis
  • für die Arbeit als Elternsprecher
  • für das Mitwirken in der Schulkonferenz oder Stufenkonferenz

Denn die Laborschule ist nicht nur der Platz, an dem die Kinder die meiste Zeit ihrer Schultage verbringen, sondern auch ein Platz für ihre Eltern.

Förderverein

Der Förderverein verfolgt den Zweck, die Laborschule in ihrer Bildungsarbeit zu fördern und die Schulgemeinschaft insbesondere durch finanzielle Zuwendungen von Schüler- und/oder Pädagogenprojekten zu unterstützen.

Ein aus Schülern, Pädagogen, Schulträgervertreter und Fördervereinsmitgliedern bestehender Förderbeirat entscheidet, welche Projekte jeweils gefördert werden.

Der Förderverein hat ein Initiativrecht in der Schulkonferenz und gehört dieser mit beratender Stimme an. Eine Kooperationsvereinbarung mit dem Träger regelt die Zusammenarbeit zwischen Förder- und Trägerverein.

zum Förderverein
Laborschule Dresden
Espenstr. 3, 01169 Dresden

Ansprechpartner Schulleitung  
Maria Klinner-Starke | Stufen I bis IV
Mandy Lippmann | Soziale Arbeit, Inklusion & Hort

Schulassistenz
Ilse Hauer | Schulassistenz 

Krankmeldungen von Schülern bitte unter:
Tel.: 0351 417 37 45

Imagebroschüre

Lernen Sie die Laborschule kennen. In unserer Broschüre erhalten Sie einen ersten Einblick:

Broschüre (PDF, 1,8 MB)